Gratis Versand

FAMILIE UND FRAUSEIN


Familie und Frausein vereinen

Familie und Frausein geschickt unter einen Hut kriegen

 
Wer als Frau Familie und Selbstpflege unter einen Hut bringen möchte, gelangt gerne mal an die eigenen Grenzen. Dennoch empfinden es viele Frauen als sehr wichtig, auch immer wieder mal etwas für sich selbst zu tun, auch wenn sie ihre Familie und ihre Kinder über alles lieben und gerne für sie da sind. Viele Frauen kennen das Phänomen nur zu gut: Nach einem langen Tag voller Alltagsroutine und erledigter Pflichten hat die Selbstpflege das Nachsehen.
 
 

Mutter Kind

 
 

Kleine Verwöhn-Rituale in die Alltagroutine einbauen

 
Gemeint ist mit Selbstpflege im weiteren Sinn, sich nicht nur als Mensch zu pflegen und betrachten, sondern explizit als Frau. Zu diesem Zweck können verschiedene Mittel genutzt werden. Sei es ein betörendes neues Parfüm, sei es verführerischer Schmuck oder eine super sitzende Bluse. Die Möglichkeiten sind in jedem Fall gegeben, Frau muss sie nur ergreifen. Immer wieder berichten Frauen zudem davon, dass sie gleich noch lieber Zeit mit ihrer Familie verbringen, wenn sie sich wohl in ihrer eigenen Haut fühlen. Doch wie kann Frau liebevoll für ihre Familie da sein und dennoch ihr Frau sein zelebrieren?
 
 

Mutter

 
 

Familie und Frau sein geschickt vereinen

 
Damit Sie Familie und das Frau sein geschickt vereinen können, bedarf es eines einfachen Tricks. Und zwar das Verwöhn-Programm in den Alltag einbauen. Jede Frau hat hier ihre eigenen bevorzugten Zeiten, denn während die einen beispielsweise gerne abends ein ausgiebiges Bad mit erlesenen Bade-Ölen oder Badeperlen nehmen, lieben es die anderen, morgens früher aufzustehen, um sich hübsch zurecht zu machen. Wichtig ist in jedem Fall, sich ganz bewusst etwas Zeit für sich selbst zu verschaffen. Der moderne Begriff lautet dabei "me-time" und stellt anschaulich dar, um was es dabei geht. Das Gefühl, nicht auf der Strecke zu bleiben, ist einfach sehr wichtig. Morgens, abends oder mittags eine halbe Stunde Zeit für sich abzuzwacken ist dabei immer machbar, auch wenn es vielleicht erstmal ungewohnt ist, früher aufzustehen oder abends gezielt Zeit für sich zu nehmen. Pflichten bleiben speziell in dieser „me-time“ außen vor und müssen einfach gnadenlos beiseite geschoben werden.
 
 

Mama

 
 

Den Alltag mit einem Gefühl von Luxus kombinieren

 
Am besten Sie informieren auch Ihre Familie, Sie in diesen Zeiten nicht zu stören, außer natürlich in Notfällen. Kinder brauchen täglich ihre Zeit für sich und Männer auch. Daher ist es nur allzu verständlich, dass auch Mütter Zeit für sich benötigen. Hübsches Geschmeide in Form von funkelnden Armbändern oder verspielten Ketten stärken das weibliche Gefühl. Das Gleiche gilt auch für feine Düfte und generell, alles was im Grunde mal nicht praktisch ist, sondern einfach nur die Frau als solche verwöhnt. So macht auch gleich der Alltag mehr Freude und die Alltagsroutine wird aufgelockert und interessanter gestaltet. Fühlt sich die Dame des Hauses wirklich wohl, dann herrscht logischerweise auch insgesamt ein harmonisches Familienklima und die gemeinsam verbrachte Zeit stellt einen echten Mehrwert für alle dar.
 
 

Praktische Tipps zur Umsetzung

 
Morgens früher aufstehen bietet sich erst an, wenn das Kind bereits durchschläft und sich ein Rhythmus bezüglich Aufsteh- und Zu-Bettgeh-Zeit entwickelt hat.
 
Am Abend ist es deshalb oft einfacher. Meist kann sich Papa eine halbe Stunde oder Stunde um das Kind (oder die Kinder) kümmern. Dabei ist es äusserst praktisch, dass Männer oft selber noch sehr verspielt sind. Es fällt vielen Männern sehr leicht, tolle Spiele, Streiche und Abendrituale zu (er)finden und damit die Kinder bei Laune zu halten resp. sie am Abend noch so auszupowern, dass die Kleinen nur noch müde ins Bett fallen.
 
Was für die Frau der Schmuck, ist für die Kinder oft ein Spielzeug oder ein tolles neues Buch oder Hörbuch. Zur Not darf der Nachwuchs damit auch mal vertröstet werden. Das macht es den Kleinen auch einfacher, für kurze Zeit alleine zu spielen.
 
 
Kind Spielzeug

 
Je kleiner das Kind, desto mehr Aufmerksamkeit und Begleitung braucht es noch. Doch sobald es keinen Mittagsschlaf mehr macht, darf es auch mal einige Minuten Mittagspause alleine in seinem kindgerecht eingerichteten Zimmer machen, ein schönes Bilderbuch selber anschauen oder im Malbuch etwas ausmalen. Auch ein altersgerechtes Spielzeug kann die Zeit gut vertreiben, in der sich Mama auch etwas um sich selber kümmern darf. Allzu lang sollte diese Zeit natürlich nicht sein und Hilfsmittel wie z.b. ein Babyphone geben zusätzliche Sicherheit. Beim Spielzeug sollte auf Altersempfehlungen und Sicherheitshinweise geachtet werden.
 
 
 
Sie lesen gerade den Blog Artikel: FAMILIE UND FRAUSEIN
 
Weitere Blog Artikel unter lucil magazin

Hinterlasse einen Kommentar